Verdacht auf hautkrebs

Wie finde ich bei Verdacht auf Hautkrebs den richtigen Hautarzt finden?

Ein Muttermal hat sich verändert und Sie befürchten, es könnte vielleicht Hautkrebs sein? Jetzt ist eine schnelle medizinische Abklärung wichtig. Fragen auch Sie sich, wie Sie die besten Hautärzt:innen finden? Tipps und Hilfen für Ihre Suche finden Sie hier.

Von Volker Budinger 26.03.2023 · 08:40 Uhr
Suche im Internet am Laptop | © AdobeStock-79335781
Copyright: AdobeStock-79335781

Sie haben eine verdächtige Stelle auf Ihrer Haut gefunden und fürchten, es könnte Hautkrebs sein? Die  meisten sogenannten Läsionen, also „schadhaften Stellen“ auf der Haut, sind tatsächlich harmlos. Dennoch ist es ratsam, Ärzt:innen aufzusuchen und ein Hautkrebsscreening als Früherkennungsmaßnahme durchführen zu lassen. Aber welche Ärzt:innen sind dafür die richtigen?

Zuerst in die hausärztliche Praxis

Hausärzt:innen sind die ersten Ansprechpersonen bei allen Erkrankungen rund um die Haut. Viele Allgemeinmediziner:innen haben die Berechtigung, ein Hautkrebsscreening durchzuführen. Falls Ihre Praxis nicht über diese Zusatzqualifikation verfügt, werden Sie an Hautärzte oder Hautärztinnen überwiesen und Sie bekommen oft auch eine Empfehlung. Sie haben aber grundsätzlich immer auch die Möglichkeit, ohne Überweisung direkt Hautärztinnen oder Hautärzte aufzusuchen.

Wie finde ich gute Hautärzt:innen?

Wer sind die besten Hautärzt:innen Deutschlands? Oder wie finde ich zumindest eine gute Praxis? Diese Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten. Objektive Einstufungen, nach welchen Kriterien Ärzt:innen die besten ihres Fachgebiets sind, lassen sich kaum aufstellen, auch wenn es gerade im Internet etliche Rankings gibt.

Online-Arztbewertungsportale

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass besonders Online-Arztbewertungsportale, von denen es mittlerweile mehr als 25 gibt, einen zunehmenden Einfluss auf die Arztwahl haben. Allerdings ist die Aussagekraft dieser Rankings mit Vorsicht zu genießen.

Meist bewerten Patient:innen ihre Ärzt:innen anhand subjektiver Erfahrungen. Bei diesen Rankings zählt damit das persönliche Empfinden oft mehr als eine fachliche Bewertung. Dabei haben Online-Arztbewertungsportale oft das gleiche Problem wie viele andere Bewertungs- oder Rezensionsportale: In vielen Fällen werten nur User, die mit einer Dienstleistung besonders unzufrieden und seltener besonders zufrieden waren. Damit entsteht ein oft nicht-repräsentatives, verzerrtes Meinungsbild.

Tipps aus dem Freundeskreis

Letzten Endes entsprechen Online-Rankings Mund-zu-Mund-Empfehlungen vor dem Internet-Zeitalter. Tipps aus dem Bekanntenkreis sind immer noch eine Möglichkeit, gute Dermatolog:innen zu finden – mit ähnlichen Stärken und Schwächen wie bei Bewertungsportalen.

Informationen von Verbänden

Um generell Hautärzt:innen zu finden, gibt es Online-Suchen, die Ärzt:innen in Ihrer Nähe anzeigen – oder auch solche, die bestimmte Kriterien erfüllen, wie etwa barrierefreie Praxen, oder die besondere Qualifikationen besitzen. Details findne Sie online bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV als „Arztsuche“.

Eine Verzeichnissammlung von Ärzt:innen, die eine Zertifizierung für das Hautkrebsscreening besitzen, bietet auch das Infoportal Hautkrebs an. Sie könen auch mit der Hautarztsuche des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD) arbeiten. 

Mit „Ärzte-Navigatoren“ und Ähnlichem haben auch viele gesetzliche und private Krankenkassen eine entsprechende Suche online verfügbar. Auch über die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen lassen sich Termine bei Ärzt:innen in Ihrer Nähe machen – und entsprechend auch dermatologische Fachärzt:innen finden.

Kriterien für gute Praxen

Was macht eigentlich „gute Ärzt:innen“ beziehungsweise „gute Dermatolog:innen“ aus? Dazu hat das Portal Patienten-Information.de des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin eine Checkliste zusammengestellt: 

  • Kann ich die Praxis gut erreichen?
  • Werde ich in der Praxis freundlich und respektvoll behandelt?
  • Nehmen meine Ärzt:innen mich und mein Anliegen ernst?
  • Werden in der Praxis meine Persönlichkeit und meine Intimsphäre respektiert?
  • Erhalte ich eine verständliche und neutrale Aufklärung, Information und Beratung?   
  • Bekomme ich Hinweise auf weiterführende verlässliche Informationsquellen und Beratungsangebote?
  • Beziehen meine Ärzt:innen mich und meine Wünsche in alle Entscheidungen ein?
  • Akzeptieren meine Ärzt:innen, dass ich im Zweifelsfall eine zweite Meinung einholen möchte?
  • Wird in der Praxis der Schutz meiner persönlichen Daten gewahrt?
  • Kann ich erkennen, ob meine Ärzt:innen und das Praxisteam an Fortbildungsveranstaltungen und Qualitätsprogrammen teilnehmen?
  • Wird in der Praxis auf möglichst große Sicherheit bei meiner Behandlung geachtet?
  • Erhalte ich ohne Probleme Zugang zu meinen Patientenunterlagen?
  • Kooperiert die Praxis mit anderen Ärzt:innen?

Mit diesen Fragen lassen sich die für Sie besten Hautärzt:innen finden.

Ihr gutes Recht

Natürlich kann es sein, dass Ärzt:innen doch nicht dem entsprechen, was Sie sich für sich wünschen. Dann ist es jederzeit möglich, die Praxis zu wechseln. Innerhalb eines Quartals (eines Kalendervierteljahrs) sollte das bei gesetzlich Versicherten allerdings nur bei einem wichtigen Grund erfolgen.

Wenn Sie Ihre Ärzt:innen wechseln, haben Sie das Recht, ihre Patientenakte ausgehändigt zu bekommen und sie den neuen Ärzt:innen zu übergeben. Das ist etwa im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den Paragrafen 630 a bis h geregelt, die 2013 mit dem sogenannten Patientenrechtegesetz geändert wurden.

Zusammenfassung Die besten Dermatolog:innen Deutschlands lassen sich so ohne Weiteres nicht bestimmen, da es keine objektiven Kriterien dafür gibt. Aus diesem Grund sind Online-Arztbewertungsportale eher subjektiv. Bei der Suche nach Hautarztpraxen helfen Ihnen die Websites der Kassenärztlichen Vereinigungen oder des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD). Mit Fragen wie „Ist die Praxis gut erreichbar?“ oder „Bekomme ich eine gute Beratung?“ können Sie die für Sie besten Praxen finden.

Artikelempfehlungen

Symptome von Hautkrebs | © AdobeStock-264437535
Verdacht auf Hautkrebs

Welche Symptome können auf Hautkrebs hindeuten?

Fürchten Sie, an Hautkrebs erkrankt zu sein? Die Krebsarten sind zunächst nur anhand auffälliger Hautveränderungen erkennbar. Körperliche Beschwerden treten erst im fortgeschrittenen Stadium auf. Doch welche Hautkrebsarten gibt es und welche Symptome sind typisch für sie?

von Ines Klawonn
Hautärzt:innen untersuchen Laberflecke auf Veränderungen | © AdobeStock-169145358
Verdacht auf Hautkrebs

Früherkennung von Hautkrebs: Was Sie beim Hautkrebs-Screening erwartet

Sie haben bei sich eine Veränderung der Haut beobachtet und sind in Sorge – oder Sie wollen routinemäßig zur Hautkrebs-Früherkennung? Was die Ärzt:innen dabei machen und wie Sie sich für die Untersuchung bestens vorbereiten, erfahren Sie im Beitrag.

von Volker Budinger
Ein älterer Mann betrachtet ein Smartphone | © GettyImages-992023136
App für Krebspatient*Innen

Hilfe beim Umgang mit Krebs. Ein Artikel von gesund.de

Neben der Erkrankung an sich ist auch die Behandlung für Betroffene herausfordernd. Die Auswirkungen auf den Alltag sind enorm – doch es gibt Hilfsangebote.

Anzeige