Ausstellung vor Ort

Ausstellung "Da ist etwas. Krebs und Emotionen" bis 8. September

18.03.2024 · 14:24 Uhr

Krebs löst Angst aus. Daran haben die Erfolge der modernen Krebsmedizin bis heute nichts geändert. Denn Krebs entsteht häufig unbemerkt im Körper und bedroht das Leben existentiell.

Exponate, wissenschaftliche Objekte, interaktive Medienstationen und Filminterviews machen bei der Ausstellung "Da ist etwas. Krebs und Emotionen" sichtbar, wie stark die Gefühle bei Krebs durch gesellschaftliche Normen geprägt sind.

Die Ausstellung richtet sich an Betroffene und Angehörige sowie an Fachkreise. Interessierte können sich ab dem 12. Juli auch auf einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung begeben.

Förderer der Ausstellung sind die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsstiftung

Veranstaltungsort:

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité
Charitéplatz 1 (ehemals: Schumannstraße 20/21)
10117 Berlin

auch online zu besichtigen unter https://krebs-und-emotionen.de/

Anmeldung

Keine Anmeldung erforderlich.

Veranstalter:

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

Kontakt und Informationen:

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel. +49 30 450-536156
Email: [email protected]

Artikelempfehlungen

Mit einer Krebsdiagnose verändert sich alles – auch vermeintliche Nebenschauplätze wie Partnerschaft, Sexualität und Lust. | © AdobeStock_493710222
Baby trotz Krebs?

Sexualität und Kinderwunsch bei Lungenkrebs

Mit einer Krebsdiagnose verändert sich alles – auch vermeintliche Nebenschauplätze wie Partnerschaft, Sexualität und Lust. Lungenkrebs kann nicht nur Probleme beim Sex, sondern auch tiefgreifende Fragen zur Familienplanung aufwerfen.

von Nica Trappe
Eine ältere Frau schaut nachdenklich | © AdobeStock-138899879
Zurück ins Leben

Nach der Therapie: Wie bewältige ich den Krebs psychisch?

Die Behandlung ist überstanden und doch fällt die Rückkehr zur Normalität schwer? Kein Wunder, denn die psychische Belastung bleibt auch nach einer Krebserkrankung hoch. Was kann Ihnen jetzt helfen, die Situation und die damit verbundenen Ängste besser zu bewältigen?

von Julia Brandt
Ein älterer Mann betrachtet ein Smartphone | © GettyImages-992023136
App für Krebspatient*Innen

Hilfe beim Umgang mit Krebs. Ein Artikel von gesund.de

Neben der Erkrankung an sich ist auch die Behandlung für Betroffene herausfordernd. Die Auswirkungen auf den Alltag sind enorm – doch es gibt Hilfsangebote.

Anzeige